HOME

 

 

 

Das Reb-und Obstjahr 2023

 

 

 

 

Januar

 

Noch haben wir Winterruhe im Wingert

 

Im Keller gedeihen die Jungweine prächtig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Februar werden wieder die Reben geschnitten

 

Nass und kalt im April und Mai.

 

Dann im Juni zeigte sich das Wetter wechselhaft mit vielen schönen Tagen und einigen Regentagen.

 

 

 

 

Juli/August

Im Juli wurde es nochmals so richtig heiss. Die heissen Tage wurden von teils kräftigen Gewittern begleitet. Die letzte Juli-Woche startete mit heftigen Niederschlägen gepaart mit Hagelschlägen, welche in mehreren Regionen zu Schäden in der Rebanlage geführt haben. Dann war da noch der viel befürchtete Hagel – bei uns im Wingert sind nur einzelne Beeren angeschlagen und somit gibt es kaum Schaden.

Wieder einmal Glück gehabt.

 

Dann erreichte die Schweiz Luft aus der Polarregion und es kühlte merklich ab. Ein solcher Kälteeinbruch ist im Juli allerdings nicht aussergewöhnlich und kann gemäss MeteoSchweiz immer wieder mal vorkommen. Dieser Kälteeinbruch hat aber bestimmt eine wachstumshemmende Wirkung auf die Reben und verzögert den Farbumschlag noch für einige Tage.

Gegen Ende August gab es eine starke Hitzephase, die zum Glück bei unseren Trauben nur vereinzelt zu Hitzeschäden führte.

Dann folgten mehrere Tage mit sehr starken Niederschlägen, die bei einzelnen Weissburgunderbeeren zum Platzen führte.

 

Auch in unserer Kellerei hatten wir mit überall eindringendem Grundwasser zu kämpfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

September

Sehr heisses Hochsommerwetter folgte nun auf die Regenperiode und brachte die Reife voran.

Bei den Trauben stieg der pH-Wert und die Säure ging zurück.

 

So entschlossen wir uns, am Sonntag 24.September mit vielen Helfern sowohl den Weissburgunder wie auch den Blauburgunder gleichzeitig zu ernten.

 

So konnten wir trotz des recht anspruchvollen Sommers in Bezug auf Wetterkapriolen und Druck der Rebkrankheiten schönes und zufriedenstellendes Traubengut ernten.

Die Menge betrug etwa 14 Prozent weniger als im Durschnitt, auch das war im Gegensatz zu vielen andern Wingerten sehr zufriedenstellend.

 

Die Traubenkisten, Traubenmühle und alles übrige Erntematerial wurden gereinigt und warten jetzt auf ihren Einsatz im nächsten Jahr.

Auch im Wingert sind jetzt alle Seitennetze abmontiert und am Trockenen eingelagert.

 

Im Keller geht die Arbeit weiter: Gärung steuern, Hefeabzüge usw.

 

 

 

 

 

 

Die früheren Jahre:

 

• Das Reb-und Obstjahr 2022

Das Reb-und Obstjahr 2021

Das Reb-und Obstjahr 2020

Das Reb-und Obstjahr 2019

Das Reb-und Obstjahr 2018

Das Reb-und Obstjahr 2017

Das Reb-und Obstjahr 2016

Das Reb-und Obstjahr 2015

Das Reb-und Obstjahr 2014

Das Reb-und Obstjahr 2013

Das Reb-und Obstjahr 2012

Das Reb-und Obstjahr 2011

Das Reb-und Obstjahr 2010

Das Reb-und Obstjahr 2009

Das Reb-und Obstjahr 2008

Das Reb-und Obstjahr 2007

Das Reb-und Obstjahr 2006

Das Reb-und Obstjahr 2005

Das Reb-und Obstjahr 2004

 

Früher im Wingert